Hochschulensommerfest 2015 – Frei(T)räume – Grenzen bekämpfen!


Am 30. Mai 2015 wird es wieder laut am Neuen Palais. An diesem Tag laden die Studierendenvertretungen der Potsdamer Hochschulen zum Hochschulensommerfest ein.
Nach dem Motto „Frei(T)räume – Grenzen bekämpfen!“ wird es dieses Mal um die Themen kulturelle Vielfalt und politische sowie gesellschaftliche Teilhabe gehen. Wir möchten dazu anregen über den Umgang mit vielfältigen Identitäten und Kulturen innerhalb der Hochschulen und der Gesellschaft nachzudenken.
Die guten Wahlergebnisse der AfD und das Auftreten von Pegida und ihrer bundesweiten Ableger zeigen, dass rassistische Vorurteile bis weit in die Mitte der Gesellschaft reichen. Dieser Tendenz gilt es mit dem diesjährigen Sommerfest etwas entgegenzusetzen.

Dazu wird es einen “Markt der Möglichkeiten” geben, auf dem verschiedenste Initiativen aus Stadt und Hochschule Handlungsräume aufzeigen und
einen Einblick in die Arbeit emanzipatorischer Initiativen geben. Bereits am Vormittag wird wieder das antirassistische Fußballturnier unter dem Motto „Fußball trifft Vielfalt“ veranstaltet.
Auch werden einige Workshops angeboten. So konnten wir beispielsweise die Thüringer Landesmeisterin Katja Hofmann im Poetry-Slam für einen kleinen Slam-Workshop gewinnen. Durch populäre Slammer*innen, überraschende Texte und Youtube-Erfolge konnte sich das Literatur-Format in den vergangenen Jahren ein immer größeres Publikum erspielen. In Ihrem kurzen Workshop führt Katja in die Welt des Poetry-Slam ein und ermutigt die Teilnehmer*innen zum sprachlichen Experimentieren und zum Ausprobieren verschiedener Rollen.

Als musikalisches Highlight des Tages können wir die Band Antilopen Gang präsentieren.
Die Crew der Rapper Danger Dan, Koljah und Panik Panzer tourt zurzeit mit ihrem neuen Album durch ganz Deutschland und wird den Gästen am Abend ordentlich einheizen. Die Antilopen Gang begegnet existentiellen und politischen Themen dabei mit Humor, den man irgendwo zwischen Feinsinnigkeit und Stumpfsinnigkeit ansiedeln kann.
Natürlich ist das noch nicht alles.
Man darf gespannt sein auf Dampf in allen Gassen, die sich selbst als sozialrevolutionärer patchwork-punk einordnen.
Mit MSOKE aus Zürich präsentieren wir nicht nur einen exzellenten Act zwischen Reggae, Afro, Hip Hop und Soul, sondern auch eine außergewöhnliche Persönlichkeit.
Einen guten Kontrast dazu setzen die amerikanische Metal-Formation Snovonne sowie das Trouble Orchestra aus Hamburg, die ein Garant für ausgelassene Stimmung sind.
Mit Shuttlebussen geht es im Anschluss zur Aftershow ins Spartacus, wo die Band „Tubbe“ für einen elektronischen, poppigen und sehr tanzbaren Ausklang des Festivals sorgt.

Zur Einstimmung auf das Sommerfest laden wir bereits am 29.05. zu unserer beliebten Lesebühne „Spoken Words“ in das Studentische Kulturzentrum KuZe ein. An diesem Abend werden uns die Poetry-Slammerinnen Bente Varlemann, Carmen Wegge, Katja Hofmann sowie Leonie Warnke mit ihren Texten auf das Thema des Sommerfestes einschwören. Die vier Poetinnen werden uns über den Abend zum Lachen, aber auch immer wieder zum Nachdenken bringen. Weiterhin wird es ein Offenes Mikro für Frauen/Lesben/Trans* geben. Eine Liedermacherin wird zwischendurch immer wieder für musikalische Untermalung sorgen.
Das Hochschulensommerfest ist natürlich kostenlos und auch für unsere lieben Kleinen wird mit dem betreuten Kinderspace gut gesorgt sein.